Mit dem Jugendamt unterwegs – Kinder ohne Schutz | WDR Doku

Konferenz im Jugendamt Solingen – ein Lehrer hat sich gemeldet, weil eine Schülerin mit auffälligen Verletzungen in die Schule gekommen ist. Die Mitarbeiter müssen schnell reagieren und notfalls das Kind in Obhut nehmen. Rund 39.500 Mal im Jahr müssen Jugendämter in Nordrhein-Westfalen darüber entscheiden, ob das Kindeswohl gefährdet ist. Aber wie treffen die Mitarbeiter ihre Entscheidungen und wie nah lassen sie die Fälle an sich heran? Eine Reportage aus dem harten Alltag des Jugendamtes Solingen.

__

Weitere Dokus zum Thema: https://www.youtube.com/playlist?list=PLeVHoee00PXs9DuUuSohGq2GbnZZcnGJF

Ein Film für Unterwegs im Westen von Patrick Stijfhals. (2018)

Wenn das Wetter verrücktspielt – Naturkatastrophen und Unwetter | WDR Doku

Wetterkatastrophen wird es in Zukunft häufiger geben. Da ist sich ARD-Meteorologe Sven Plöger sicher. Mehr Starkregen, der ganze Stadtteile überflutet. Stärkere Orkane, die Dächer abdecken und Bäume entwurzeln. Lang anhaltende Dürresommer, die der Landwirtschaft die Ernte verderben.

Das vergangene Jahr hat es gezeigt. 2018 war alles dabei: Orkan Friederike, Hochwasser von Königswinter bis Emmerich, sommerliche Dürre im ganzen Land, ein zerstörerischer Tornado in Viersen und Regen-Überschwemmungen in Wuppertal. So konzentriert, innerhalb eines Jahres hat es das noch nicht gegeben.

Die Dokumentation von Lothar Schröder blickt zurück auf die heftigsten Unwetter der letzten 25 Jahre. Ergänzt mit Analysen und Bewertungen von Sven Plöger. Oft reicht ein Stichwort und die Erinnerung an die Katastrophe kehrt zurück, wie beispielsweise Kyrill.

Am 18. Januar 2007 fegte der Orkan mit mehr als 200 km/h über das Land. 25 Millionen Bäume wurden allein in Nordrhein-Westfalen entwurzelt, die meisten davon im Sauerland und Siegerland. Kyrill kostete viele Menschen die Existenz und manche sogar das Leben.

Ein Erdbeben erschütterte die Aachener Region. Am 13. April 1992 wackelte die Erde und zerstörte viele Häuser in Heinsberg. Selbst am Rhein waren die Wellen zu spüren. Kreuzblumen des Kölner Doms stürzten zu Boden. Zwei Jahre später flogen an einem heißen Sommertag faustgroße Hagelkörner auf den Dom und die Stadt. Sie durchlöcherten Glasdächer und Fenster und zerbeulten tausende von Autos.

In Münster waren es zwanzig Jahre später „nur“ Regentropfen, dafür eine unglaubliche Menge. Teilweise fielen 290 Liter auf den Quadratmeter und überfluteten in kurzer Zeit das gesamte Stadtgebiet. Es goss heftig und ohne Unterbrechung, von drei Uhr nachmittags bis Mitternacht. Zwei Menschen ertranken dabei, im Keller bzw. im Auto.

Der Jahrhundertsommer 2003 war genau das Gegenteil und das erste Wetterereignis, das Wissenschaftler in direkten Zusammenhang mit dem Klimawandel setzten. Mit 70.000 Toten war es eine der schlimmsten Naturkatastrophen in der Geschichte Europas. Von Mai bis September blieb es heißer und trockener als jemals zuvor.

Am 25. November 2005 ging eine Milliarde Tonnen Neuschnee auf das Münsterland nieder und blieb auch auf den Stromleitungen liegen. Unter der Last des klebrigen Schnees brachen 82 Masten zusammen – Stromausfall bei 250.000 Menschen. Ochtrup im nördlichen Münsterland bibberte fast eine Woche ohne Heizung und Strom.

Und denkt man in Köln an die Weihnachtszeit 1993 graut es heute noch vielen Menschen: Das Jahrhunderthochwasser. Schon zwei Tage vor Heiligabend standen Häuser in der Kölner Altstadt unter Wasser. In Bonn war der Ortsteil Beuel sogar 400 Meter landeinwärts geflutet. Das bedeutete für Tausende: Festliche Tage ohne Heizung und Strom.

__

Weitere Dokus zum Thema: https://www.youtube.com/playlist?list=PLeVHoee00PXsPbMnu_R_d2n1AbEbBCyKi

Ein Film für Heimatflimmern von Lothar Schröder. (2019)

Mode schlägt Moral – Wie fair ist unsere Kleidung? | WDR Doku

Der Textildiscounter Kik muss vor Gericht. Brandopfer einer pakistanischen Fabrik, die vor allem für Kik fertigte, verklagen den Konzern auf Schadensersatz. Ein Prozess mit Signalwirkung: Erstmals könnte ein deutsches Unternehmen haftbar gemacht werden für die Zustände, unter denen es im Ausland produzieren lässt. Seit Jahren kommt es immer wieder zu Katastrophen in Textilfabriken, bis heute wird Kleidung auch für deutsche Modefirmen oftmals unter menschenunwürdigen Bedingungen produziert. Geht das auch anders? Der Film trifft junge Designer und begleitet große Modekonzerne bei ihrem Einsatz für fair hergestellte Kleidung. (2018)

__

Weitere Dokus zum Thema: https://www.youtube.com/playlist?list=PLeVHoee00PXuSbteBjTrg9MTEXRP-Gq58

Ein Film von Sarah Zierul.

Todkrank – und selber schuld? Marnies Kampf ums Überleben | WDR Doku

Marnie Gröben macht eine Ausbildung zur Reitlehrerin – bis der Tritt eines Pferdes bei der 22-Jährigen eine seltene neurologische Krankheit auslöst. Ihr Fuß schwillt immer mehr an, entzündet sich, eine Blutvergiftung kommt hinzu, Zellen sterben ab, ihr Leben steht auf Messers Schneide. Sie fällt ins Koma und überlebt nur knapp. Schließlich wird Marnie auch noch ein Unterschenkel amputiert. (2018)

__

Weitere Dokus zum Thema: https://www.youtube.com/watch?v=hXy_L6ByBc4&list=PLeVHoee00PXvtH9M66B9qcVOprg9eqPPj

Ein Film für Menschen Hautnah von Jan Schmitt.

Ehe aus Vernunft – Geht es wirklich ohne Liebe? | WDR Doku

Heiraten, Kinder bekommen und mit dem Partner ein Geschäft aufbauen – das war der große Lebenstraum von Susanne Wendel. Doch was fehlte, war der richtige Mann. Mit 35 Jahren hatte sie sich von ihrem langjährigen Freund getrennt.

Mit 38 war die Buchautorin immer noch Single und auf der Suche nach dem Richtigen. Während eines Seminars riet ihr die Trainerin, sich doch einfach ein Ziel zu setzen: eine Verlobung. Susanne überlegte nicht lange, machte eine Kandidatenliste und verlobte sich 5 Tage später mit Frank Thomas. Beide waren nicht verliebt, aber beide hatten dieselben Ziele. (2019)

__

Weitere Dokus zum Thema: https://www.youtube.com/watch?v=jq08pKi4OeQ&list=PLeVHoee00PXuR8r-W2f2f8j60MixKDlCw

Ein Film für Menschen Hautnah von Katharina Wulff-Bräutigam.

Das Kind, das die Abtreibung überlebte | WDR Doku

Tim Guido, der als das „Oldenburger Baby“ bekannt wurde, ist am 4. Januar 2019 im Alter von 21 Jahren an einem Lungeninfekt verstorben. Aus diesem Grund zeigen wir euch die Doku über sein Leben von 2005.

Eine Spätabtreibung im sechsten Monat: Noch im Mutterleib wird Tim das Down-Syndrom diagnostiziert, seine Mutter will abtreiben. Sie will das behinderte Kind auf keinen Fall zur Welt bringen, droht mit Selbstmord.

Die Schwangerschaft wird durch eine Frühgeburt abgebrochen, Tim kommt zur Welt, aber lebt. Neun Stunden lang wird er nicht ärztlich behandelt, die Ärzte gehen davon aus, das das Kind sterben würde.
Diese Umstände führten zu weiteren körperlichen Schäden an Gehirn, Lunge und Augen. Über Monate stand sein Leben auf der Kippe. Tims leibliche Eltern blieben bei ihrer Entscheidung: Sie wollten nichts mit ihm zu tun haben.

Familie Guido nimmt Tim schließlich als Pflegefamilie auf. Zusätzlich zu ihren beiden eigenen Kindern kümmern sich die Guidos um Tim, gehen von Therapie zu Therapie und versuchen, sein Leben zu verbessern.
__

Weitere Dokus zum Thema: https://www.youtube.com/playlist?list=PLeVHoee00PXvtH9M66B9qcVOprg9eqPPj

Ein Film für Menschen Hautnah von Gisela und Udo Kilimann. (2005)

Wie der Tourismus Thailand bedroht | WDR Doku

Thailand ist das Top-Fernreiseziel im Winter – nicht nur für deutsche Urlauber. Die Strände von Pattaya oder Phuket, farbenprächtige Unterwasserlandschaften in Koh Bida Nok und Kho Phi Phi, märchenhafte Inseln wie Koh Chang oder Krabi. 2017 kamen 34 Millionen Besucher. 20 Millionen mehr als noch vor 10 Jahren.

__

Weitere Dokus zum Thema: https://www.youtube.com/playlist?list=PLeVHoee00PXuKl5EIcyErW5ku-yyqhkNE

Ein Film für Die Story von Johannes Höflich und Jo Angerer.

Faszination Flughafen – Die große Flughafen Doku | WDR Doku

Die Dokumentation begibt sich auf Entdeckungsreise hinter die Kulissen der großen Flughäfen Nordrhein-Westfalens. Der Film zeigt, wie der Großbetrieb eines Flughafens funktioniert. Die Zuschauer erleben eine spannende und unerwartete Welt – mit großen und kleinen Geschichten, die zeigen, dass der Flughafen für viele ein Sehnsuchtsort ist. Dafür besucht er unter anderem die beiden Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn:

Der Düsseldorfer Flughafen ist wie ein eigenes Universum. Mehr als 22 Millionen Passagiere jährlich fliegen von der Landeshauptstadt direkt zu Zielen in aller Welt. Es ist der größte Flughafen Nordrhein-Westfalens.

Der Flughafen Köln/Bonn ist eine pulsierende Kleinstadt, 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Nachts passiert hier so viel wie an keinem anderen Flughafen in Nordrhein-Westfalen. Im Südosten Kölns starten und landen Frachtmaschinen, Passagiere-Jets und die Luftwaffe rund um die Uhr.

__

Weitere Dokus zum Thema: https://www.youtube.com/playlist?list=PLeVHoee00PXuKl5EIcyErW5ku-yyqhkNE

Ein Film für von Sascha Dünnebacke. (2018)

Krebs bei jungen Menschen – Diesen Kampf werde ich gewinnen! | WDR Doku

In Deutschland erkranken jährlich 15.000 junge Erwachsene an Krebs. Eine Diagnose, die auf besondere Weise niederschmetternd ist, weil andere gerade zu studieren beginnen, im Beruf durchstarten oder eine Familie gründen. Während man in langen Therapien auf Heilung wartet, setzen Freundinnen und Freunde die ersten Karriereschritte, die ersten Kinder werden geboren.

Bei jungen Krebskranken liegt die Zukunft im Ungewissen. Vielen fehlt die finanzielle Absicherung und nicht selten hat der Krebs in jungen Jahren sogar einen besonders aggressiven Verlauf. Langzeitfolgen und Unfruchtbarkeit belasten die Perspektiven und im schlimmsten Fall kommt die Krankheit wieder. So wie bei Julian (26) aus Mainz und Karolina (20) aus Aachen. (2018)

__

Weitere Dokus zum Thema: https://www.youtube.com/watch?v=L4Y2Fg5vr44&index=2&list=PLeVHoee00PXvtH9M66B9qcVOprg9eqPPj

Ein Film für Menschen Hautnah von Jens Niehuss und Marcel Martschoke.

Stirbt die Hauptschule im Westen aus? | WDR Doku

Das große Hauptschulsterben hat schon einige Kölner Hauptschulen erwischt, denn Eltern entscheiden sich bundesweit immer häufiger gegen das Modell Hauptschule. Das Image von der „Restschule“ für all diejenigen, die es woanders nicht schaffen, sitzt fest in den Köpfen. Mit dazu beigetragen hat auch die Berichterstattung über die Ruetli-Schule im Berliner Problemkiez: stets gewaltbereite Jugendliche contra überforderte Lehrer.

Das Modell Hauptschule steht seitdem für das Scheitern des dreigliedrigen Schulsystems. Wie sieht Hauptschul-Alltag jenseits aller Klischees aus? Hat die Hauptschule als Schulform überlebt? Oder übernimmt sie nicht doch Aufgaben, die andere Schulen nicht leisten können? Der Film begleitet Kinder und Lehrer über mehrere Monate – im Unterricht, bei der Berufsvorbereitung, im Praktikum, im Prüfungs-Stress und bei Proben und Aufführung der traditionellen Karnevalssitzung. (2018)

__

Weitere Dokus zum Thema: https://www.youtube.com/watch?v=m-VAFyZqvqg&list=PLeVHoee00PXs9DuUuSohGq2GbnZZcnGJF&index=9

Ein Film von Ulrike Brincker.

Scroll Up