Tipp der Woche: Alternativen für teure Toilettenreiniger | Marktcheck SWR

Ohne teuren Reiniger lassen sich hartnäckige Kalkränder einer Toilette nur schwer entfernen. Doch im Internet finden sich günstige Reinigungsalternativen. Wir testen, was diese taugen.

Dieses Video ist eine Auskopplung aus der Sendung vom 8. September 2020.

Mehr Infos zur Sendung auf unsere Homepage: http://www.swr.de/marktcheck
und auf unserer Facebook-Seite http://www.facebook.com/marktcheck
Zu unserem Kanal-Abo geht es hier: https://bit.ly/34ebysh
Mehr zu unseren Ökochecker gibt es auf Instagram: https://www.instagram.com/oekochecker/

Kommentare sind willkommen – aber bitte unter Beachtung der Netiquette: http://www.swr.de/netiquette

Der Marktcheck-Tipp der Woche.

Kehrwoche in einem Stuttgarter Studentenwohnheim. Die unbeliebte Hausarbeit bleibt trotz Putzplan schonmal gerne liegen.

Das hat besonders im Bad Spuren hinterlassen. Die hartnäckigen Kalkränder in der Toilette sind aber so einfach nicht wegzubekommen.

Im Internet gibt es einige Alternativen zu teuren Reinigern aus dem Handel. Die Drei werden auf Anhieb fündig.
Quelle: Youtube/The Handyman

„Als ersten geben wir den Essig in die Toilette. Und nun geben wir unser Backpulver dazu. Und verteilen das hier so ein bisschen. Und das Ganze werden wir hier jetzt noch gut zehn Minuten einwirken lassen.“

Jonas probiert es aus. Die Mixtur soll den Schmutz ganz einfach lösen. Noch ein bisschen nachhelfen und dann erstmal einwirken lassen.

Nicht das einzige WC im Wohnheim, das eine Grundreinigung vertragen kann. Hier kommt Tipp Nummer zwei.

Quelle: Youtube/ testguide.de
„Einen Geschirrspültab in die Toilette.“

Also Handschuhe an, Verpackung auf und los geht´s. Schrubben nicht notwendig. Der Tab soll die Kalkverschmutzung von ganz allein lösen.

Moritz:
„Zappzarapp, das war´s, jetzt heißt es erstmal warten.“

Einen Geheimtipp gegen hartnäckige Kalkverkrustungen hat Michelle direkt aus den USA.

Quelle: Youtube/Ashley’s Conscious Life

„Alles was sie jetzt brauchen – ein Bimsstein. Erstmal feucht machen. Danach einfach so lange schrubben bis die lästigen Ränder verschwunden sind.“

Michelle:
„Ich bin gespannt, ob das so gut funktioniert bei uns.“

Und siehe da: Das Ergebnis zeigt sich direkt.

Auch die beiden Jungs nebenan schrubben nach der Einwirkzeit noch ein bisschen.

Und welche Methode konnte überzeugen?

Jonas:
„Ich hatte Essig und Backpulver und mit ein bisschen Schrubben ging das dann doch ganz gut weg. Gab zwar ein wenig Essiggeruch und Schaum, aber danach war eigentlich die Toilette blitzeblank von daher Daumen nach oben.“
Michelle:
„Ich hatte den Versuch mit dem Bimsstein und ich würde einen Daumen in die Mitte geben, weil es umweltfreundlich ist und man nicht so viele Chemikalien benutzen muss. Es ist auch weggegangen, allerdings war es auch harte Arbeit das wegzukriegen.“
Moritz:
„Ich habe den Geschirrspültab benutzt und ich muss sagen, ich war sehr enttäuscht. Es wurde nicht ganz sauber, obwohl ich mit der Hand viel nachgeschrubbt habe. Ich kann ihn auf keinen Fall empfehlen und würde deshalb einen Daumen nach unten geben.“

Unterschiedliche Ergebnisse bei unseren Studenten. Für strahlendes Weiß sorgt nur eine Methode.

Bildquelle: Colourbox
#WCReiniger #Lifehack #Klo




Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen