Zehntausende protestieren in Berlin gegen die Corona-Beschränkungen

In Berlin haben etwa 17.000 Menschen gegen Corona-Auflagen protestiert. Die Polizei stellte Strafanzeige gegen die Veranstalter, weil gegen Abstandsregeln und Maskenpflicht verstoßen worden sei. Daraufhin wurde die Kundgebung nach drei Stunden abgebrochen. Bei einer zweiten Versammlung – an der noch mehr Personen teilnahmen – konnten die Organisatoren nach Angaben der Polizei die Auflagen erneut nicht durchsetzen. Zeitgleich gab es mehrere kleinere Gegendemonstrationen.




Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen