Datenschützer warnen vor fehlerhaft aktivierten Smart Speakern

Sie steuern Lampen, lesen den Wetterbericht vor oder spielen die Lieblingsmusik ab – und sie stehen mittlerweile in Millionen Wohnzimmern: Die sogenannten Smart Speaker von Google, Amazon, Apple und Co sollen den Alltag erleichtern. Allerdings nur auf direkte Ansprache hin. Doch immer wieder werden die digitalen Assistenten auch aus Versehen aktiviert und zeichnen dabei, so zeigen Recherchen des NDR-Rechercheformats Steuerung-F, mitunter intime Momente auf.




Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen