Diskussion um Übernahme: Saudisches Konsortium will den Fußballclub Newcastle United kaufen

Im englischen Profifußball ist es völlig normal, dass Clubs reiche Besitzer haben. Das ist auch bei Newcastle United aus der Premier League der Fall. Doch nun plant dessen Besitzer offenbar einen Verkauf, der in Großbritannien für reichlich Kritik sorgt: Ein Konsortium aus Saudi Arabien sei an Newcastle United interessiert. Zu den maßgeblichen Akteuren hinter dem Konsortium zählt Kronprinz bin Salman. Er ist international äußerst umstritten, zum Beispiel aufgrund seiner uneindeutigen Rolle bei der Ermordung des regierungskritischen saudischen Journalisten Khashoggi. UN-Sonderberichterstatterin Callamard hatte festgestellt, es gebe glaubwürdige Hinweise auf eine mögliche persönliche Verantwortung des Kronprinzen. Dieser bestreitet, die Tötung selbst angeordnet zu haben.




Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen