CORONA-KRISE: Diese Maßnahmen der Bundesregierung schützen die Bürger

Wer wegen der Corona-Krise große Einkommensverluste hat, kann die Zahlungen für Strom, Gas und Wasser unter Umständen aufschieben. Verbraucher hätten ein zeitlich befristetes Leistungsverweigerungsrecht bis zum 30. Juni 2020, informierte die Verbraucherzentrale Thüringen am Donnerstag. Darauf müssten sie sich berufen und ihrem Versorger begründet darlegen, warum sie in der derzeitigen Situation die Kosten nicht bezahlen könnten. „Sie können aber nicht einfach aufhören, die Strom- oder Gasrechnung zu bezahlen“, warnte Ramona Ballod, Energiereferentin der Verbraucherzentrale Thüringen.

Möglich ist der Zahlungsaufschub wegen des Hilfspakets der Bundesregierung. Dieses sieht vor, dass niemand wegen der Corona-Pandemie die Grundversorgung verliert.

Der WELT Nachrichten-Livestream http://bit.ly/2fwuMPg
Abonniere den WELT YouTube Channel http://bit.ly/WeltVideoTVabo
Die Top-Nachrichten auf WELT.de http://bit.ly/2rQQD9Q
Unsere Reportagen & Dokumentationen http://bit.ly/WELTdokus
Die Mediathek auf WELT.de http://bit.ly/2Iydxv8
Besuche uns auf Instagram http://bit.ly/2X1M7Hk

In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen.

Danke für Eurer Verständnis – das WELT-Team

Video 2020 erstellt




Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen