Antikörper-Testverfahren: Bayern startet Studie

Zusätzlich zu den täglichen Fallzahlen des Robert-Koch-Instituts vermuten Forscher eine hohe Dunkelziffer. Dahinter verbergen sich Menschen, die das Virus bereits hatten, die Infektion aber ohne größere Symptome überstanden haben. Um hier verlässliche Daten zu erhalten, will die bayerische Landesregierung am Sonntag eine wissenschaftliche Studie in 3.000 Münchner Haushalten starten. Damit schnell aussagekräftige Ergebnisse vorliegen, nutzen die Forscher ein spezielles Antikörper-Nachweisverfahren.
Weitere Informationen: https://www.ndr.de/nachrichten/info/21-Antikoerpertests-kommen-bald,audio658532.html




Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen