Italiens Gesundheitssystem durch Coronapatienten überlastet

Italien ist das am härtesten von der Corona-Krise betroffene Land in Europa. Seit Wochen herrscht eine Ausgangssperre. Trotzdem steigt die Zahl der Infizierten weiter. Momentan sind in Italien laut Weltgesundheitsorganisation etwa 27.000 Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Mehr als 2000 Menschen starben an der neuartigen Lungenkrankheit. Das italienische Gesundheitssystem ist extrem überlastet. Die Regierung versucht mit mobilen Kliniken gegenzusteuern. Warum die Opferzahlen so hoch sind, wie die Zustände in den Kliniken sind und wie die Menschen in Italien mit der Situation umgehen – diese Fragen beantwortet unsere Korrespondentin Ellen Trapp.

Mehr Informationen zur Corona-Pandemie: https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-coronavirus-123.html




Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen