NEUE FLÜCHTLINGSKRISE DROHT: So eiskalt will Erdogan von der EU erpressen

Angesichts der zugespitzten Lage im syrischen Bürgerkrieg lässt die Türkei nach eigenen Angaben Zehntausende von Migranten nach Europa ausreisen. Präsident Recep Tayyip Erdogan sagte am Samstag, bereits 18.000 hätten sein Land verlassen. Im Laufe des Tages könne die Zahl noch auf 25.000 bis 30.000 steigen, ergänzte er, ohne Belege für seine Angaben zu präsentieren. An der Grenze zu Griechenland kam es zu Zusammenstößen zwischen Migranten und der dortigen Polizei. Die Regierung in Athen bekräftigte ihre Entschlossenheit, die Grenze mit aller Macht zu sichern. In der umkämpften syrischen Provinz Idlib setzten sich die Gefechte fort.

Der WELT Nachrichten-Livestream http://bit.ly/2fwuMPg
Abonniere den WELT YouTube Channel http://bit.ly/WeltVideoTVabo
Die Top-Nachrichten auf WELT.de http://bit.ly/2rQQD9Q
Unsere Reportagen & Dokumentationen http://bit.ly/WELTdokus
Die Mediathek auf WELT.de http://bit.ly/2Iydxv8
Besuche uns auf Instagram http://bit.ly/2X1M7Hk

In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen.

Danke für Eurer Verständnis – das WELT-Team

Video 2020 erstellt




Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen