CORONAVIRUS IN DEUTSCHLAND: Der Zustand des Covid-19-Patient aus Heinsberg ist kritisch

Zum Fall eines Coronavirus-Patienten aus dem Kreis Heinsberg geben NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann und der Landrat des Kreises Heinsberg, Stephan Pusch, eine Pressekonferenz .

Der erste Coronavirus-Patient in Nordrhein-Westfalen stammt aus Gangelt an der niederländischen Grenze. «Zurzeit ist es so, dass die Schulen und Kindergärten geschlossen sind, weil diese Person aus Gangelt auch Kinder hat und am öffentlichen Leben hier teilgenommen hat», sagte Bürgermeister Bernhard Tholen (CDU) am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. «Es ist eine Familie hier aus dem Ort, die man kennt, die an Veranstaltungen teilgenommen hat.»

Das mache natürlich manchen Einwohnern Sorge. «Es gibt viele Menschen, die hier schon angerufen und wirklich Angst haben», berichtete Tholen. Jeder, der Anzeichen von grippeähnlichen Symptomen zeige, solle sich beim Gesundheitsamt melden. Gangelt im Kreis Heinsberg hat 13 000 Einwohner in 19 verschiedenen Ortsteilen. Das ganze Leben in dem Ort sei grenzüberschreitend. «Bei uns ist jeder Zweite einmal in der Woche in den Niederlanden. Selbst die belgische Grenze ist nicht weit entfernt.» Es gebe sehr viel Fluktuation.

Der Zustand des Coronavirus-Patienten gilt als kritisch. Der Mann war am Montag mit Symptomen einer schweren Lungenentzündung in einem Krankenhaus in Erkelenz aufgenommen worden. Er wurde dort auf der Intensivstation isoliert und in der Nacht zu Mittwoch ins Uniklinikum Düsseldorf gebracht. Nach dpa-Informationen ist der Patient Mitte 40 und leidet an einer Vorerkrankung.

Der WELT Nachrichten-Livestream http://bit.ly/2fwuMPg
Abonniere den WELT YouTube Channel http://bit.ly/WeltVideoTVabo
Die Top-Nachrichten auf WELT.de http://bit.ly/2rQQD9Q
Unsere Reportagen & Dokumentationen http://bit.ly/WELTdokus
Die Mediathek auf WELT.de http://bit.ly/2Iydxv8
Besuche uns auf Instagram http://bit.ly/2X1M7Hk

In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen.

Danke für Eurer Verständnis – das WELT-Team

Video 2020 erstellt




Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen