Verbot von Therapien gegen Homosexualität geplant

Sie sollen aus Schwulen und Lesben Heterosexuelle machen: So genannte Konversionstherapien. Diese Behandlungen sind hoch umstritten, weil sie für die Betroffenen oft sehr belastend sind. Bundesgesundheitsminister Spahn will noch in diesem Jahr die Weichen für ein Verbot der Therapien stellen. Spahn hat gestern in Berlin einen Gesetzentwurf für ein Verbot angekündigt. Der CDU-Politiker stützt sich auf zwei wissenschaftliche Gutachten. Der Bundesrat hatte die Regierung Mitte Mai aufgefordert, die rechtlichen Voraussetzungen für ein Verbot zu prüfen.

Mehr Informationen zu den Pseudotherapien: https://www.tagesschau.de/inland/pseudotherapien-101.html




Kommentar verfassen