Proteste in Hongkong

In Hongkong ist es nach der Großdemonstration gegen ein geplantes Auslieferungsgesetz zu Ausschreitungen gekommen. Es gab Verletzte – darunter acht Polizisten – und 17 Festnahmen. Aktivisten durchbrachen Barrieren am Parlamentsgebäude, die Polizei setzte Schlagstöcke und Pfefferspray ein. Die Opposition kritisiert, dass das Gesetz die Auslieferung von Personen vereinfache, die von chinesischen Behörden gesucht werden. Das dortige Justizsystem sei nicht unabhängig und verfolge politisch Andersdenkende.




Kommentar verfassen