INDUSTRIESTRATEGIE 2030: Big is beautiful – Altmaier will Großkonzerne stärken

Angesichts scharfer Konkurrenz aus den USA und China will Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier den Industriestandort Deutschland für die Zukunft stärken. In einer am Dienstag präsentierten „Nationalen Industriestrategie 2030“ stellt er heimische Branchengrößen wie Siemens, Thyssenkrupp, die Automobilhersteller sowie die Deutsche Bank in den Mittelpunkt. „Der langfristige Erfolg und das Überleben solcher Unternehmen liegt im nationalen politischen und wirtschaftlichen Interesse“, betonte Altmaier. Mit Blick auf mögliche Fusionen fordert er, das Wettbewerbsrecht auf den Prüfstand zu stellen, damit für deutsche und europäische Firmen ein internationaler Wettbewerb „auf Augenhöhe“ möglich bleibe. Den Vorschlägen Altmaiers zufolge soll der Staat „in sehr wichtigen Fällen“ zudem für einen befristeten Zeitraum auch Firmenteile erwerben können.

In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen.

Danke für Eurer Verständnis – das WELT-Team

Die WELT Nachrichten-Livestream http://bit.ly/2fwuMPg

Die Top-Nachrichten auf WELT.de https://www.welt.de/
Die Mediathek auf WELT.de https://www.welt.de/mediathek/
Besuche uns bei Facebook https://www.facebook.com/welt/
Folge uns auf Twitter https://twitter.com/welt
Besuche uns auf Instagram https://www.instagram.com/welt/

Video 2019 erstellt




Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen